Home 9 SEO Tools – Kennst du diese?

SEO Tools – Kennst du diese?

SEO Tools – Kennst du diese?

Google Analytics - Nur ein SEO Tool unter vielen

SEO Tools sind die rechte Hand eines jeden SEO Beraters. Aber auch Unternehmen, Blogger und Freelancer verwenden SEO Tools um einen umfassenden Blick auf relevante Daten zu bekommen.

Folgende SEO Tools helfen mir in meiner täglichen Arbeit. Manche davon sind kostenlos. Manche werden als Freemium angeboten. Natürlich gibt es auch viele – kostspielige – SEO Tools, die die meisten Metriken abdecken. Auf die möchte ich hier – noch nicht – eingehen. 

Ich bin selbst immer auf der Suche nach SEO Tools. Freue mich über Tipps per Mail. Die Liste wird laufend aktualisiert.

h

In diesem Beitrag

1. Was sind SEO Tools?

2. SEO Tools für die Keyword Recherche

2.1 Ubersuggest

2.2 Google Keyword Planner

2.3 Answer the Public

2.4 Google Autosuggest

2.5 Keyword Tool

2.6 Soovle

3. SEO Tools zur Datenanalyse

3.1 Google Analytics

3.2 Matomo Analytics

3.3 Google Search Console

3.4 Google Trends

4. SEO Tools für Pagespeed Tests

4.1 Pingdom

4.2 PageSpeed Insights

5. Keyworddichte prüfen

6. SEO Tools für komplette Checks

6.1 Seobility

6.2 Sistrix

6.3 Ahrefs

6.4 Weitere

7. Zusammenfassung

1. Was sind SEO Tools?

SEO Tools sind Webseiten, Plugins bzw. Browsererweiterungen, die in der SEO Branche verwendet werden um relevante Daten zu erhalten. Dies können technische SEO Tools sein um die Geschwindigkeit einer Webseite zu messen. Es gibt zudem SEO Tools um Keyword Recherchen durchführen zu können. SEO Tools können auch eingesetzt werden um zu sehen welche UserInnen eine Webseite besuchen und wie sie dort hingelangt sind.

Grob kann gesagt werden, dass SEO Tools helfen Daten zu erfassen, durch die richtige On, – und Offpage Maßnahmen gesetzt werden können. Ziel ist es wie immer die Sichtbarkeit eines Unternehmens, eines Artikels oder einer Kampagne im Internet zu erhöhen.

2. SEO Tools für die Keyword Recherche

2.1 Ubersuggest

Neil Patel ist ein Marketing Vollprofi. In den letzten Jahren hat er um das Tool Ubersuggest eine Agentur aufgebaut. Die positioniert sich klar neben Ashref, Semrush und Co. Und Ubersuggest weiß zu überzeugen.

Für eine erste (kleine) Keyword Recherche ist Ubersuggest ein tolles SEO Tool. Ohne sich anzumelden können drei Keywords bzw. Websiten getestet werden. Wer möchte kann sich selbst davon überzeugen. Die monatlichen bzw. jährlichen Packages sind – im Vergleich zu anderen SEO Tools – moderat (achte auf das Lifetime Abo!)

 

2.2 Google Keyword Planer

Mein erstes SEO Tool. Mit dem Google Keyword Planner konnte ich meine ersten Schritte in der SEO Welt machen. Ich verwende dieses Tool jeden Tag. Mit dem Planner kann ich nach Keywords suchen (und mir passende Vorschlagen lassen) und einen ersten Einblick bekommen wie die Suchvolumina bzw. die Konkurrenz ist. Toll auch die Möglichkeit den Link einer Webseite eingeben zu können um zu sehen für welche Keywords diese rankt.

2.3 Answer the Public

Answer the Public - EIn SEO Tool für Keywords

Answer the Public – Ein SEO Tool für Keywords

Ein unterschätztes aber tolles SEO Tool ist “Answer the Public“. Hier können Keywords eingegeben werden und das Tool zeigt dann – ähnlich einem Brainstorming – unterschiedliche Anfragen von UserInnen. So werden mögliche Fragen, Präpositionen und Mappings erstellt.

Mit der Eingabe von „SEO Tools“ werden folgende Fragen mitgeliefert:

Was sind SEO Tools? (Diese Information habe ich gleich genützt und den Artikel mit dem ersten Absatz erweitert.)

Welches SEO Tool?

WordPress free SEO Tools?

Im nächsten Schritt können diese Keywords mit dem Google Keyword Planner genauer überprüft werden um zu sehen ob es Sinn macht für diese Content zu produzieren.

Leider ist die kostenlose Version auf zwei Suchen pro Tag beschränkt. Kann aber durchaus reichen um Ideen für Keywords zu bekommen.

2.4 Google Autosuggest

Google Autosuggest - Quasi ein SEO Tool

Google Autosuggest –  Ein weiteres SEO Tool für Keywords

Google Autosuggest ist kein eigenes SEO Tool, verwende ich aber gerne für Keyword Recherchen. Ob bewusst oder nicht, die automatische Vervollständigung in der Google Suchzeile haben wir alle schon verwendet. Basierend auf den aktuellen Trends und dem Google Algorithmus werden dem geneigten User Vorschläge für die Suche gemacht.

Vor allem bei der Recherche nach Longtail Keywords kann diese Methode hilfreich sein. So kann ich zwei Begriffe eingeben und sehen welcher dritte Begriff dazu passt. Ich spiele einige Kombinationen durch, notiere sie mir und vergleiche dann die Anzahl an Suchanfragen mit dem Keyword Planner. 

Besonders auffallen kann es, wenn nach aktuellen Ereignissen oder Trends gesucht wird. So reichen oftmals ein, zwei Buchstaben und Google kann bereits recht gezielt Vorschläge machen.

2.5 Keyword tool

Wer Google Autosuggest nicht verwenden möchte, kann das Keywordtool verwenden. In der kostenlosen Version leider nicht sehr ausgiebig aber für eine erste Keyword Recherche (vor allem Longtail) durchaus einen Besuch wert. Die Pro Version gibt es ab $69 pro Monat. Erst dann werden Suchvolumina und Trends sichtbar.

2.6 Soovle

Soovle hat den Charme einer Website aus den frühen 2000er Jahren. Die Seite ist dennoch toll um Keywords zu analysieren. Und das nicht nur für Google, sondern auch Wikipedia, Amazon, YouTube, Bing, usw.

Mit einem Klick auf ein Keyword gelangt man zu dem jeweiligen Suchergebnis der jeweiligen Plattform.

3. SEO Tools zur Datenanalyse

3.1 Google Analytics

Google Analytics war und ist die Nummer Eins unter den SEO Tools, wenn es um Datenerfassung und Datenanalyse geht. Kein Detail, welches nicht eingesehen kann. Userverhalten, Traffic, Conversions, und User Akquise sind ein Teil der Möglichkeiten bei diesem SEO Tool.

Im Jänner 2022 kam die österreichische Datenschutzbehörde zu dem Schluss, dass Google laut DSGVO rechtswidrig handelt. Ich möchte an dieser Stelle nicht näher auf diese Thematik eingehen. Ich kann aber sagen, dass ich auf dieser Seite kein Google Analytics verwende (hat aber andere Gründe).  Wer mehr darüber lesen möchte, kann dies bei Piwik Pro machen.

 

3.2 Matomo Analytics

Matomo Analytics ist wie Google Analytics in der Webanalyse beheimatet. Laut dem Unternehmen wird auf die Privatsphäre und Daten der UserInnen Acht gegeben. Es gibt eine kostenlose Version dieses Tool und ich werde diese in den kommenden Wochen testen. Review folgt auf meiner Seite.

 

3.3 Google Search Console

Die Google Search Console verwende ich hauptsächlich für folgende Dinge:

  1. Check von technischen Problemen
  2. Details über Traffic, Verweildauer auf der Seite, etc.
  3. Um neuen Inhalt indexieren zu lassen bzw. veraltete Links zu entfernen

Zudem kann eingesehen werden, wann die Sitemap das letzte Mal gecrawlt wurde und welche Suchanfragen bei einer Website in Verbindung gebracht werden.

 

 

3.4 Google Trends

Mit Google Trends lassen sich – wie der Name bereits verrät – Trends (Suchverhalten) beobachten. Ich verwende Google Trends für erste Einschätzung von bestimmen Keywords. Mich interessiert vor allem wie sich die “Nachfrage” über einen gewissen Zeitraum entwickelt.

Bei Google Trends lassen sich Länder, Zeitraum, Kategorien und Websuche (z.B.: YouTube) einstellen. Zudem werden Verwandte Themen und Suchbegriffe angezeigt. Es gibt einiges zu entdecken bei Google Trends.

Sind Fidget Spinner noch ein Begriff? Diese kleinen drehenden Dinger, an denen im Sommer 2017 keiner vorbeikam? So sieht das zeitliche Interesse in Google Trends aus.

Google Trends bei Begriff Fidget Spinner

Google Trends beim Begriff “Fidget Spinner”

Klar ersichtlich, dass es sich hier um einen Hype gehandelt hat und Fidget Spinner kaum mehr nachgefragt werden. Würde ich heute einen Shop für Fidget Spinner eröffnen? Hell, no!

Nehmen wir an, ein Kunde bietet Operationen für das Karpaltunnelsyndrom oder Bauchdeckenstraffungen an. Wie sieht das Interesse diesbezüglich aus?

Google Trends für unterschiedliche Suchbegriffe

Google Trends bei den Begriffen “Karpaltunnelsyndrom” und “Bauchdeckenstraffung”

Für Bauchdeckenstraffungen (rot) gibt es eine stetige Nachfrage. Nicht besonders hoch, jedoch stabil.

Die Nachfrage nach dem Thema Karpaltunnelsyndrom (blau) steigt jährlich. Tägliche Arbeiten am PC könnten der Grund für die erhöhte Nachfrage sein. Ich mutmaße aber nur.

Trends können sich ändern. Für einen Einblick ist Google Trends aber ein gutes SEO Tool. So können Chancen erkannt werden um mehr PatientInnen auf die eigenen Dienstleistungen aufmerksam zu machen.

4. Mit SEO Tools die Geschwindigkeit messen

4.1 Pingdom

Pingdom ist ein SEO Tool um die Geschwindigkeiten von Webseiten zu messen. Infos wie http Requests, die Größe der Seite und die Ladezeit werden in wenigen Sekunden angezeigt.

Noch besser: Es werden technische Vorschläge angegeben um die Performance zu verbessern.

Empfehlung: Um die Tests zu unterschiedlichen Zeitpunkten vergleichen zu können, nehme ich immer denselben Server (Frankfurt). Es lohnt sich einen Screenshot zu machen um den Verlauf verfolgen zu können.

 

4.2 PageSpeed Insights

Ein weiteres Tool mit dem die Geschwindigkeit einer Website gemessen werden kann.  PageSpeed Insights von Google zeigt ebenfalls ein Gesamtergebnis und gibt Empfehlungen wie die Geschwindigkeit verbessert werden kann. Ich schneide mit meinen Seiten generell schlechter ab als bei Pingdom.

Es lohnt sich Pingdom und PageSpeed Insights zu verwenden. Unterschiedliche Empfehlungen können – wenn umgesetzt – zum Ziel führen.

5. Keyworddichte prüfen

 

Über die Keyworddichte und die heutige Relevanz möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen. In der SEO Branche gibt es hier geteilte Meinungen. Wer einen Text auf Keyworddichte überprüfen möchte, kann dies mit dem Density Checker machen.

6. SEO Tools für komplette Checks

 

6.1 Seobility

Für alle die eine Website schnell und kostenlos auf SEO überprüfen möchten. Nicht vergessen: SEO Audits können nicht durch Tools ersetzt werden, aber einen Überblick kann man sich hier schon verschaffen.

 

6.2 Sistrix

Sistrix ist wohl das bekannteste SEO Tool im deutschsprachigen Raum. Es gibt nichts was Sistrix nicht anbieten kann. Allerdings muss selbst für eine Testversion bereits ein Account eröffnet werden. Wen das nicht stört und in weiterer Folge nicht davor zurückschreckt €99/Monat zu zahlen, wird hier sicher glücklich.

 

6.3 Ahrefs

Ahrefs ist vor allem im englischsprachigen Raum ein echter SEO-Allrounder. 5 unterschiedliche Tools (Site Explorer, Keywords Explorer, Site Audit, Rank Tracker, Content Explorer) lassen keine Wünsche offen. Preise starten bei $99/Monat.

 

6.4 Weitere

Weitere erwähnenswerte Tools: Semrush, Screaming Frog und Ryte um nur drei zu nennen.

7. Zusammenfassung

 

Das ist nur eine kleine Auswahl an SEO Tools, die ich verwende. Ich kann hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben und jeder, der sich mit SEO beschäftigt hat seine eigenen „Lieblinge“. Mit den hier beschriebenen Tools kannst du eine Menge anfangen und dich richtig in SEO reinarbeiten. Und das unabhängig davon on du On, – oder Offpage optimieren möchtest oder den technischen Part deiner Seite verbessern willst.