Home 9 15 Tipps für gute SEO Texte – Punkt 12 wird dich überraschen!

15 Tipps für gute SEO Texte – Punkt 12 wird dich überraschen!

Lesezeit: 5 Minuten

15 Tipps für gute SEO Texte – Punkt 12 wird dich überraschen!

Lesezeit: 5 Minuten

Eine Freelancerin, die im Cafe sitzt und Texte schreibt

Ist es leicht SEO Texte zu schreiben?

Nein!

Kann es erlernt werden?

Klar!

Es gibt jedoch einige Dinge zu bedenken.

Eines vorweg: DEN SEO Text gibt es nicht.

Gute SEO Texte werden für UserInnen und nicht für Google geschrieben! Texte, die mit Keywords gefüllt werden, waren nie im Trend.

Folgende Tipps habe ich für einen guten Text. Ich gehe im Laufe des Beitrags ins Detail.

  • SEO Texte für Menschen, nicht für Google
  • Headlines sind die halbe Arbeit
  • Struktur!
  • Interne Links setzen
  • Externe Links setzen
  • Keyworddichte bedenken
  • Rechtschreibung und Grammatik
  • Text laut vorlesen
  • Visuelle Elemente verwenden
  • Beste Kombination: SEO + Leidenschaft
  • Textlänge ein Kriterium
  • Radikal kürzen
  • Text anwerben!
  • Regelmäßig aktualisieren
  • Tools und Plugins mit Vorsicht verwenden

1.  SEO Texte sprechen dein Publikum an, nicht Google.

Denn: Wird ein SEO Text informativ gestaltet und einzigartig (unique content) erstellt, dann werden es User belohnen. UserInnen liken, kommentieren oder teilen den Beitrag. Lesen Sie den Artikel zu Ende wird die Verweildauer auf der Website erhöht. Das gefällt Google wiederum. Mit einem Klick auf einen internen Link wird Google ebenfalls signalisiert, dass hier etwas „Interessantes“ ist.

2. Headlines sind die halbe Arbeit!

Wie jetzt? Hier geht es doch um Tipps für gute Texte?

Richtig!

Leser:innen brauchen aber einen Anstoß um auf deinen Artikel zu klicken. Headlines müssen Neugierde wecken, Fragen aufwerfen, dürfen aber auch konfus sein (Eine Idee: 10 Tipps, die du von Homer Simpson lernen kannst).

Der Text muss aber liefern. Ein Versprechen einlösen (kein Clickbait!).

Gute Headlines brauchen Zeit und Erfahrung.

Wie viele Versuche für eine gute Überschrift nötig sind?

Meine Headlines habe ich mehrmals umgeschrieben. Auch für diesen Beitrag. Ich kann es noch überhaupt nicht. Try and Error ist hier angesagt.

3. SEO Texte müssen strukturiert sein

SEO Texte sollten zumindest eine H1 und H3 Überschriften beinhalten. This one is for Google. Aber natürlich führt ein gut strukturierter Text zu einer besseren Lesbarkeit. Und das gefällt wiederum Google und deinen Leser:innen.

4. Interne Links setzen 

Interne Links sind ein wichtiger Ranking Faktor. Setze Links aber nicht wahllos ein. Wenn du zu einem passenden Artikel verlinken kannst, dann mach es. Ansonsten nicht.

5. Externe Links setzen

Externe Links (Links die zu einer anderen Webseite führen) sind nicht kontraproduktiv! Im ersten Moment hat man das Gefühl, dass der Konkurrent Traffic geschenkt wird. Dem ist nicht so. Hubspot hat 7 Tipps erstellt, wieso externe Links gut für das eigene SEO sind. Vereinfach gesagt, zeigst du damit, dass du andere Quellen für deine Expertise mit einbeziehst. Und das ist doch gut, oder?

6. Ist die Keyworddichte relevant?

Die Keyworddichte und Einhörner haben eines gemeinsam. Es handelt sich um Mythen. Weder haben sie Auswirkungen auf den Ranking Faktor, noch stehen sie für einen qualitativen Text. Im Gegenteil, Keywordstuffing wird von Google schnell als Spam erkannt.

7. Rechtschreibung und Grammatik

Muss leider immer noch erwähnt werden. Überprüfe deine SEO Texte auf Rechtschreibung und Grammatik. Ein Schreibfehler lässt deine Arbeit unprofessionell aussehen.

8. Text laut vorlesen

Lies dir den Text laut vor. So erkennst du ob Übergänge vorhanden sind. Oder Passagen zu lange sind. Und ob der Text “mechanisch” klingt (was passieren kann, wenn man länger an einer Arbeit schreibt).

9. Visuelle Elemente verwenden

Wir lieben visuelle Elemente. Sie lockern Text auf und sind leichter zu verarbeiten. Eine Infografik, ein passendes Meme oder aufbereitete Statistiken sind äußerst userfreundlich. Und: Leicht in den sozialen Medien zu teilen.

10. SEO Texte + Leidenschaft = Gewinner!

Hast du Leidenschaft für eine Thema? Oder bist du besonders an etwas interessiert? Dann hast du eine perfekte Basis um Texte zu schreiben. Es fällt uns leichter über Dinge zu texten, die uns interessieren.

Ich könnte über Finanzdiensleistungen schreiben. Ich finde das Thema jedoch ultra mlopmepmölemw. Verzeihung, ich bin kurz eingeschlafen. Langweilig. Ich wollte langweilig schreiben. Deshalb würde ich das Thema nicht weiterverfolgen.

11. Ist die Länge des Artikels relevant?

In der SEO Branche spalten sich hier die Meinungen. Jahrelange wurde im SEO darauf geachtet, dass gute SEO Texte eine gewisse Länge haben. Studien diverser Marketingunternehmen gehen davon aus, dass mehr als 2000 Wörter eine Chance haben besser gerankt zu werden.

Neil Patel gibt in seinem Blogpost mehrere Quellen an, die nahelegen, dass die Anzahl der Wörter relevant ist. Es ist nicht klar zu sagen welche Wortanzahl ideal ist. Der Tenor lautet jedoch: Längere Artikel performen besser als kürzere. Wir sprechen hier von einer Wortanzahl von ca. 2000 und mehr.

Aber stimmt das noch?

Jaein!

Google möchte UserInnen so schnell wie möglich zu gewünschten Ergebnissen bringen. Dabei ist es unerheblich ob die Antwort in einem Text mit 50, 150 oder 2500 Wörtern gefunden wird.

Eine gute Regel lautet: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

12. Eine Nacht schlafen – Radikal kürzen

Ich stelle Texte nie online bevor ich nicht eine Nacht geschlafen habe. Was heute logisch klingt, kann mich morgen fragend zurück lassen. Ich schreibe SEO Texte zwar in einem Rutsch zu Ende, konzentriere mich aber am nächsten Tag auf die Struktur und Nachvollziehbarkeit.

Zudem kürze ich radikal Sätze und ganze Passagen raus.

In vielen Fällen lassen sich 30% des Textes einsparen.

Warum?

Labern bringt nichts. Komm zum Punkt!

13. Hiiiiiiieeeer ist mein Beitrag!

Artikel fertig! Zurücklehnen und entspannen?

Nein!

Blogartikel, Fachartikel, etc. können noch so toll geschrieben sein. Werden sie nicht gelesen, ist die Arbeit (fast) umsonst gewesen. Deshalb ist es wichtig die Arbeit anzuwerben! Über den Newsletter, über die Sozialen Medien, per Whatsapp.

Der Artikel muss zum Publikum!

Sorge dafür!

14. Artikel müssen aktualisiert werden

SEO Texte aktualisieren? Wozu das? Ich schreibe gerne Evergreen Content (langlebige Inhalte), der keiner Saisonalität oder ähnlichem unterliegt. Auch solche Texte aktualisiere ich regelmäßig. Die Welt dreht sich weiter. So müssen hin und wieder Texte angepasst bzw. ergänzt werden. Es kann auch sein, dass ich ganze Paragraphen lösche, wenn sie nicht mehr aktuell sind.

Tipp: Setze dir einen regelmäßigen Termin um deine Texte zu überprüfen (z.B.: einmal im Jahr).

15. Tools und Plugins mit Vorsicht verwenden

Diverse Plugins (z.B.: bei WordPress) tragen dazu bei und suggerieren gute Texte. Dabei verbiegen sich die Schreibenden so sehr, dass die Artikel nicht mehr leserlich sind, geschweige denn Sinn ergeben (Ich war auch so).

Macht es Sinn, dass der SEO Titel mit dem gewünschten Keyword beginnt und mit der Meta Description zusammenpasst? Natürlich. Aber gerade in der deutschen Sprache macht es keinen Sinn, sich ausschließlich auf Plugins zu verlassen.

Ihnen fehlt Inhalt?

Ihre Zeit ist zu kostbar um vor einem leeren Dokument zu sitzen. Ich erledige das.

Kontaktieren Sie mich gleich ————>