Home 9 Keyworddichte & Einhörner – Nur Mythen?

Keyworddichte & Einhörner – Nur Mythen?

Lesezeit: 2 Minuten

Keyworddichte & Einhörner – Nur Mythen?

Lesezeit: 2 Minuten

Keyworddichte - Ein Mythos wie Einhörner

Seit mittlerweile 20 Jahren wird in der SEO Branche über die Keyworddichte diskutiert und gestritten. Genauso könnten wir über Einhörner und Kobolde diskutieren. Alles Mythen! Sorry, falls du an eines dieser Fabelwesen glaubst.

Um was geht es überhaupt?

Die Keyworddichte beschreibt wie oft ein Schlüsselwort (Suchbegriff) in einem Text vorkommt.

Das sagt Wikipedia dazu:

„Die Suchwort- oder Keyworddichte (von englisch keyword density) beschreibt, wie häufig ein Begriff (das Suchwort) in einem Dokument vorkommt. Sie ist der Quotient aus absoluten Anzahl eines bestimmten Terms (Wort- oder Wortkombination) und der Anzahl aller Terme im Dokument.“

Hat ein Text 1000 Wörter und es kommt 26x ein Keyword vor, dann ergibt das eine Keyworddichte von 2,6% (Anzahl Schlüsselwörter durch Anzahl der Gesamtzahl der Wörter * 100).

Es ist einige Sommer her, da war dies eine Möglichkeit Google zu zeigen wovon ein Text handelt. Blogger, Unternehmer und SEO`s wollten Google schmeicheln und haben so viele Keywords in den Text gepackt um gut zu ranken.

 

In vielen Fällen hat dies auch geklappt.

 

Doch Google lernt!

 

Heutzutage macht es keinen Sinn einen SEO Text künstlich mit Begriffen zu füttern. Es ist auch relativ unerheblich ob die Keyworddichte 0,7%, 7%, oder 77% beträgt. Ich muss mich korrigieren: 77% ist Spam in Reinform. Mehr noch: So ein Text ist nicht lesbar und macht absolut keinen Sinn.

 

Matt Cutts (ehemals im Google Spam Team) hat dies bereits 2011 im Video „What is the ideal keyword density of a page?“beschrieben. 2011 wollte Tim Bendzko noch kurz die Welt retten und seitens Google gab es nur Dementi, wenn es um dieses Thema ging.

Keine Lust das Video anzusehen. Hier ist meine professionelle Grafik über das Verhältnis zwischen Keywords und Textlänge. Besser hätte es Matt Cutty nicht darstellen können.

Keyworddichte: Das Verhältnis zwischen Textlänge und Keywords. Viele Keywords bedeuten nicht ein besseres Google Ranking. Im Gegenteil, zu viele Keywords gelten als Spam!

Je mehr Keywords, desto “spammiger” wird laut Google ein Text

Klar ist, desto kürzer ein Text, desto weniger Keywords solltest du verwenden.

Wird am Anfang eines Textes ein Keyword verwendet, dann weiß Google wovon der Text handelt. Ein weiteres Keyword macht keinen großen Unterschied. Ab einer gewissen Zahl beginnt Google jedoch den Text als Spam zu erkennen. Es ist heutzutage also kontraproduktiv einen Text mit so vielen Keywords wie möglich zu füllen.

Der Mythos hält sich jedoch hartnäckig in der SEO Szene. Google selbst hat stets verneint, dass es sich hier um einen Rankingfaktor handelt. Auch gab es nie Aussagen zu einem idealen Prozentsatz. Viele SEO`s und Agenturen haben ihre eigenen Daten analysiert und dementsprechend Schlüsse daraus gezogen. Durchaus zu Recht. Never change a winning team, oder? 

Diese Zeiten sind jedoch lange vorbei!

Solltest du demnach ganz auf Keywords verzichten?

Nein!

Wichtiger ist, dass ein Text an das geneigte Publikum geschrieben ist und nicht für Google. Wenn du dich beim Schreiben weniger auf die einzusetzenden Wörter konzentrierst, entsteht eine natürliche Keyworddichte.  In manchen Fällen macht es sogar Sinn Synonyme zu verwenden um den Text nicht mit Schlüsselwörtern (qed) aufzublasen.

Ein gut geschriebener Artikel zieht die Leser:innen in seinen Bann. Entweder durch Unterhaltung oder weil eine neue Perspektive auf ein bestehendes Thema eröffnet wird.  

Wie oft habe ich das Wort in diesem Artikel verwendet? 6 Mal. Das ergibt einen Prozentsatz von 1,2%. Wie relevant ist das nun? Hast du was Neues gelernt? Falls ja, habe ich vieles richtig gemacht.

Hier ist ein Einhorn:

Ihnen fehlt Inhalt?

Ihre Zeit ist zu kostbar um vor einem leeren Dokument zu sitzen. Ich erledige das.

Kontaktieren Sie mich gleich!