Hydrolate – Herstellung & Anwendung

Hydrolate – Herstellung & Anwendung

Was ist ein Hydrolat?

Na, jetzt wird es spannend.

Nimm dir zwei, drei Minuten! Denn jetzt tauchst du in die Welt der Hydrolate ein. Ich erzähle dir wie sie hergestellt und angewendet werden können!

Du sieht hier ein Hydrolat einer Nordmanntanne. Destilliert habe ich hier die Reste eines Verkaufsstandes von Christbäumen. 

Was ist ein Hydrolat? Eine Frage, die mir in letzter Zeit häufiger gestellt wurde. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle dem Thema etwas annähern.

Das Wort Hydrolat setzt sich aus der griechischen Silbe „hydro“ (Wasser) und der französischen Silbe „lait“ (Milch) zusammen. Umgangssprachlich könnte man also Milchwasser zu einem Hydrolat sagen. Wer zum ersten Mal ein eigenes Hydrolat herstellt, wird schnell feststellen woher der Name rührt.

 

 

Die Herstellung von Hydrolaten

 

Es ist noch nicht lange her, da habe ich im Rahmen meiner Ausbildung zum Kräuterpädagogen das Wort „Hydrolat“ gehört. Dieses Hydrolat entsteht als Neben, bzw. Abfallprodukt (später dazu mehr, wieso dieser Ausdruck keines Falls verwendet werden sollte) einer Wasserdampfdestillation.

 

Destilliert werden hauptsächlich Kräuter und Pflanzen (und deren Teile, wie Blätter, Stängel und Blüten) um ätherische Öle zu gewinnen. Werden z.B.: frische oder getrocknete Pfefferminzblätter destilliert, so gewinnt der Anwender ein Pfefferminz Hydrolat und das ätherische Öl.

Da das Öl auf der Wasseroberfläche schwimmt, kann es anschließend entnommen und in der Aromatherapie verwendet werden.

 

Das ätherische Öl kann und wird mit seiner hohen Konzentration besser und teurer verkauft (Ich habe Öle gesehen, die für über € 20 für 5ml über die Theke gegangen sind). Das Hydrolat (welches in einer wesentlich größeren Menge vorliegt) wird seitens der großen Firmen meist entsorgt. Wieso ist dem so?

 

Haltbarkeit

Wird ein Hydrolat nicht eigens konserviert (z.B.: mit Alkohol), so ist seine Haltbarkeit selbst bei ordnungsgemäßer Lagerung begrenzt. Zumindest habe ich das oft bei diversen Firmenseiten gelesen. In der Literatur wird gerne eine Haltbarkeit von ein bis zwei Jahren angegeben (dunkel lagern, 8 – 14 Grad Celsius)

 

Lagerung

Ätherische Öle werden in kleinen Mengen gewonnen. Selbst bei der Destillierung von 1000 Kg Rosen, werden nur wenige Milliliter des kostbaren Öls produziert. Die Menge, die gelagert werden muss, ist vergleichsweise gering. Im selben Prozess können aber mehrere hundert Liter (!) Hydrolat entstehen. Und die Lagerung dieser Mengen ist logistisch eine ganz andere Herausforderung. Zudem ist, wie oben erwähnt, die Haltbarkeit eingeschränkt.

 

Wasserqualität

Hydrolate sollten aus reinem Quellwasser hergestellt werden. Und damit ist schon klar: Das ist nicht jeder Firma möglich. Tafelwasser ist in seiner Qualität nicht schlecht, jedoch fehlt es da bereits an Inhaltsstoffen, die ein Anwender in einem Hydrolat haben möchte. Wenn es also möglich ist, sollte Quellwasser oder ein anderes hochwertiges Wasser verwendet werden.

 

Dabei ist es unbestritten welche tollen Eigenschaften Hydrolate haben. In dem Pflanzenwasser sind vor allem wasserlösliche Inhaltsstoffe nachweisbar, die es bei den ätherischen Ölen nicht oder nur in geringer Form gibt.

Natürlich ist die Konzentration in einem Hydrolat wesentlich geringer. Dies bedeutet aber auch, dass eine Anwendung in vielerlei Hinsicht unbedenklicher ist als bei ätherischen Ölen.

 

Wofür kann ein Hydrolat verwendet werden?

 

Je nachdem welche Pflanze destilliert wird, kann das Hydrolat in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden. Dabei findet das Pfefferminz Hydrolat bei anderen Symptomen Anwendung (z.B.: zur Darmregulierung) als das Hydrolat der Schafgarbe (toll bei Ödemen).

Wie bei einem Tee, einer Tinktur oder einem ätherisches Öl, muss auch bei einem Hydrolat darauf geachtet werden, welche Symptome vorherrschen.

Im Allgemeinen lässt sich aber sagen, dass Hydrolate toll in den Alltag integriert werden können und der Einsatzbereich nur der eigenen Phantasie im Wege steht.

Um nur ein paar Beispiele zu nennen, folgend Anwendungsbereiche von Hydrolaten:

 

 

Hydrolate – Anwendungen

 

 

Kalte/warme Kompressen

 

Raumspray (z.b.: Hydrolat einer Nordmanntanne oder anderen Conifere)

 

Als Spray für den Körper/das Gesicht (z.b.: bei Sonnenbrand

 

Als Extrakick beim Bügeln: Lavendel Hydrolat zum Wasser dazu mischen

 

Als Getränk (entweder um Symptome zu lindern oder als Wachmacher)

 

In der Küche als Eiswürfel, als Zusatz in Gerichten oder Cocktails

 

Meine erste Destille: Eine 3 Liter Alquitara

Ich könnte die Liste noch lange weiterführen. Worauf ich hinaus möchte: Du kannst beliebig entscheiden wie ein Hydrolat eingesetzt wird. Einen weiteren Vorteil sehe ich in der Handhabung, denn: Hydrolate sind mit ihrer Konzentration wesentlich sorgsamer einzusetzen als ätherische Öle.

Während zwei Tropfen eines Pfefferminzöles für die Behandlung von Kopfschmerzen (verdünnt auf die Schläfen aufgetragen) vollkommen ausreichen, kann eine „Überdosierung“ desselben Hydrolats nicht geschehen.

Bei manchen Hydrolaten ist bei Kindern unter drei Jahren und in der Schwangerschaft Vorsicht geboten. Ansonsten sind diese tollen Produkte bedenkenlos zu verwenden.

 

 

Und was ist kein Hydrolat?

 

Analog zu „ätherischen Ölen“, die mancherorts verkauft werden, muss auch bei Hydrolaten auf die Qualität und Herkunft geachtet werden. Wasser, das mit ätherischen Ölen versetzt wird, ist kein Hydrolat!

Ein Hydrolat, in dem sich Parabene und Rosenextrakt befindet, kann kein destilliertes Hydrolat sein. Idealerweise ist auf der Flasche erkennbar, welchen Ursprung die Pflanze hat, wann destilliert wurde und welche Filtration (falls – zu dem mehr in einem kommenden Beitrag) vorgenommen wurde.

Ein Beispiel noch: Auf Grund der feinen Blüten des Jasmin, wird diese Pflanze nicht destilliert. Die Blüten würden durch den Wasserdampf zerfallen und eine Ölausbeute wäre nicht möglich.

Deshalb wird das Öl der Jasminblüte durch eine chemische Extraktion gewonnen. Dies bedeutet jedoch, dass es kein Hydrolat geben kann! Verkauft wird entweder ein chemisches Produkt oder eine Mischung aus Wasser und dem Extrakt der Jasminblüte. Hier ist also Vorsicht geboten!

 

Ihre Anmeldung konnte nicht validiert werden.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Das ist ein Bingo!
Melde dich an und erhalte exklusiven Inhalt bevor ich diesen online stelle!
Sobald du "Anmelden" klickst, zeigst du dich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden.  Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dafür genutzt um dir meinen Newsletter zu senden. Du kannst dich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link abmelden.

Ich habe im Beitrag in der Einleitung erwähnt, dass ich hier keinesfalls von Abfallprodukten während einer Destillation sprechen möchte, Vielleicht ist dir klar geworden, wieso dem so ist. Ätherische Öle sind eine tolle Sache (ich benutze viele selber), aber Hydrolate sollten in ihrer sicheren Anwendung und den tollen Wirkungen auf keinen Fall negiert werden.

Zudem musst du folgendes bedenken: Da es Inhaltsstoffe in einer Pflanze gibt, die hydrophil (wasserlöslich) sind, können diese nur in einem Hydrolat gefunden werden.

Lipophile Inhaltsstoffe können wiederum nur im Öl auftreten. Es macht also durchaus Sinn beide Welten der Pflanzen zu gewinnen. Schließlich wird Pflanzenmaterial destilliert und dadurch in Komponenten aufgespalten.

Wieso also nicht beide Komponenten (Wasser und Öl) im Alltag wieder vereinen?

 

Eine letzte Sache möchte ich noch erwähnen: Hydrolate in den eigenen vier Wänden herzustellen, ist nicht schwer.

Eine kleine Destille gibt es in Onlineshops für knapp über €100. Sobald diese eintrifft, kann mit dem Herstellen eigener Hydrolate begonnen werden.

Zudem stellt sich bei Hydrolaten schnell ein Erfolg ein. Wäre ich nur darauf aus, ätherische Öle zu gewinnen, hätte ich wohl schon aufgegeben. Bei keiner meiner Destillation konnte ich mehr als 0,5 Milliter Öl gewinnen.

Muss ich aber auch nicht. Ich belasse das Öl im Hydrolat und verlängere dadurch auch noch die Haltbarkeit!

 

Hast du schon eigene Hydrolate hergestellt oder welche verwendet? Schreibe mir in den Kommentaren! Ich antworte auf jeden Fall!

 

 

Pfefferminz Hydrolat einfach selbst destillieren

Pfefferminz Hydrolat einfach selbst destillieren

Mhh… Pfefferminz Hydrolat

Erstes Hydrolat selbst hergestellt. Pfefferminze. Duftet! Schmeckt! Selber machen!

Wie das geht? Na, ganz einfach! Ran an die Destille und viel Spaß. Bis dahin kannst du den Beitrag lesen!

Nachdem ich meine Alquitara Destille mit einer altertümlichen Methode gereinigt und fast zerstört habe, konnte ich im Anschluss mein erstes Hydrolat herstellen. Viele Personen, die privat destillieren, konzentrieren sich auf die ätherischen Öle. Ich finde wiederum Hydrolate faszinierend und vielschichtig.

Für mein erstes Hydrolat, habe ich mich für Pfefferminz entschieden. Vor allem im Sommer liebe ich diesen frisch – herben Geschmack der Minze in einem Getränk. Geschnitten und getrocknet habe ich 250 Gramm in einer Kräuterdrogerie im 8. Bezirk erworben.

 

 

Die geschnittene und getrocknete Pfefferminze im Aromakorb. In meinem Fall sind dies ca. 100 Gramm an Pflanzenmaterial.

Um die Pfefferminze zu destillieren, habe ich ein Kupfergewebe in den Aromakorb gelegt. Somit kann ich verhindern, dass kleinste Kräuterpartikel in den Brennkessel fallen und schlussendlich anbrennen. Statt einem Kupfergewebe kannst du natürlich auch eine Küchenrolle nehmen.

Für meinen ersten Versuch nahm ich 300 ml Wasser und ca. 100 Gramm Pfefferminze. Empfohlen wird in der Literatur meist ein Verhältnis von 1:1 oder 1:2. Bei meinem ersten Pfefferminz Hydrolat wollte ich jedoch sicher gehen und nichts anbrennen lassen. Dies kann bei 100 ml Wasser schnell geschehen.

 

 

Pfefferminz Hydrolat – Der Ablauf

 

Destille befüllt, Kühlung angeschlossen und mein Auffanggefäß unter das Geistrohr gestellt. Die Destillation konnte beginnen. Nach nur wenigen Minuten tropfte schon das erste Hydrolat in die Flasche und auch das erste Öl war sofort zu sehen. Die Küche begann sich mit dem Aroma der Pfefferminze zu füllen. Da sammelt sich das Wasser im Mund.

Tropfen für Tropfen läuft das Hydrolat in das Auffanggefäß. Der Geruch ist toll. Die Küche füllt sich mit dem Aroma.

Der Destillationsvorgang selber dauerte keine 30 Minuten. Nach dem Entfernen der einzelnen Teile konnte ich sehen, dass kein Wasser mehr im Brennkessel war. Hier muss ich in Zukunft also noch mehr aufpassen.

Pfefferminz Hydrolat – Die Daten

 

 

– Destillation in 30 Minuten

– 300 ml Wasser, 100 Gramm Pfefferminze

– ph Wert des Hydrolats: 6,25

– Ölmenge: Geschätzt 0,5 ml

– Aroma: Frisch, würzig

– Geschmack: Pur, stark, aromatisch und kühlend. Verdünnt in Wasser wie ein intensiver Pfefferminzzee

 

 

Das ergebnis des pfefferminz hydrolats

Das Pfefferminz Hydrolat hat dieses herrliche, frische Aroma. Ich habe mir ca. 20 ml in ein anderes Gefäß gegeben und dies dann in einem halben Liter Wasser verdünnt. Über den Nachmittag habe ich das Wasser Schluck für Schluck getrunken. Schmeckt wie toller Pfefferminz Tee und ist super förderlich die Verdauung.

 

 

Ta taaa! Das Ergebnis: Mein erstes Pfefferminz Hydrolat mit ein wenig Pfefferminz Öl. 

Ihre Anmeldung konnte nicht validiert werden.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Das ist ein Bingo!
Melde dich an und erhalte exklusiven Inhalt bevor ich diesen online stelle!
Sobald du "Anmelden" klickst, zeigst du dich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden.  Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dafür genutzt um dir meinen Newsletter zu senden. Du kannst dich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link abmelden.

Wie kann das Pfefferminz Hydrolat angwendet werden?

Das Pfefferminz Hydrolat ist ideal geeignet um Verdauungsprobleme zu regulieren. Vor allem bei Blähungen und Sodbrennen leistet es tolle Dienste. Dabei sollte es nicht pur getrunken werden, sondern Schluck für Schluck in Wasser verdünnt werden. 30 – 50 Milliter in einem Liter klarem Wasser, reichen vollkommen. Vorsicht geboten ist bei Kindern unter drei Jahren geboten!

Deiner Phantasie sollten aber keine Grenzen gesetzt sein. Verwende das Hydrolat in der Küche, in einem Shampoo oder als Wasser in deiner Bügelmaschine. Alles ist möglich!

 

Ich werde das Hydrolat die kommende Woche auf einer täglichen Basis trinken und über die Ergebnisse berichten.

 

 

Schon selber ein Pfefferminz Hydrolat hergestellt? Wie war es ? 

Meine erste Destillation- Mit Roggenmehl

Meine erste Destillation- Mit Roggenmehl

Ich habe meine Destille mit Roggenmehl gereinigt!

Ist das empfehlenswert? Worauf muss geachtet werden?

Über die Vor, – und Nachteile dieser Art der Reinigung kannst du in diesem Post nachlesen!

Seit ich meine Ausbildung zum Kräuterpädagogen begonnen habe, bin ich mit einigen neuen Themen in Berührung gekommen. Eines davon sind Hydrolate. Von einem Vortragenden eher beiläufig erwähnt, wurde ich hellhörig als ich das Wort „Destillation“ hörte. Klingt ein wenig technisch, experimentell, dachte ich. Zumindest könnte mir dies mehr zusagen als Salben oder Lippenbalsam herzustellen.

Ich besorgte mir geeignete Literatur. Und eine Destille. In meinem Fall steht eine Alquitara mit einem Brennkesselvolumen von drei Litern in meiner Küche.

 

10 % Roggenmehl des Volumens deines Brennkessels – In meinem Fall 300 Gramm

Bevor eine Destille in Betrieb genommen wird, sollte sie gereinigt werden. Bei der Herstellung einer Destille entsteht Kupfersulphat, welches mit einer ersten, reinigenden Destillation entfernt wird. Danach kann mit einer Destillation von Kräutern, oder anderem Material begonnen werden.

Der Verkäufer der Destille (siehe Destillatio) empfiehlt im Beizettel eine Reinigung mit Roggenmehl. Altertümlich? Scheint so. Im Internet finden sich viele Empfehlungen. Viele Personen reinigen ihre Destille mit einer Destillation mit Wasser.

 

Nun, ich wollte zumindest einmal eine Reinigung mit Roggenmehl machen um mir diese Erfahrung anzueignen.

 

Ihre Anmeldung konnte nicht validiert werden.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Das ist ein Bingo!
Melde dich an und erhalte exklusiven Inhalt bevor ich diesen online stelle!
Sobald du "Anmelden" klickst, zeigst du dich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden.  Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dafür genutzt um dir meinen Newsletter zu senden. Du kannst dich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link abmelden.

Reinigung mit Roggenmehl – Der Vorgang

 

 

Dafür befülle in den Brennkessel mit 2,5 Liter Wasser und lasse dieses bei voller Hitze aufkochen. Sobald das Wasser kocht, kann das Roggenmehl in einem Verhältnis von 10 % (zum Volumen des Brennkessels) zugefügt werden. In meinem Fall waren das 300 Gramm Roggenmehl. Hitze runter, gut umrühren und die Destille vollständig zusammensetzen und abdichten.

Lässt man etwas Roggenmehl zur Seite, kann dieser Rest verwendet werden um die Destille abzudichten. Dafür wird das Mehl mit Wasser gemischt, bist eine Art Paste entsteht. Hier bitte nach Gefühl vorgehen. Ich habe keine genauen Angaben bezüglich des Wassers zu Mehl Verhältnisses. Die Paste kann anschließend bei den Verbindungen aufgetragen werden. Ich muss sagen, dass diese Paste sehr gut abdichtet. Besser als gedacht.

Die Roggenmehl Paste wird an den Verbindungstücken der Destille verteilt. Keine saubere Angelegenheit!

Im Hut wird das Kühlwasser hinzugefügt und die Hitze erhöht. Recht schnell rinnt über das Geistrohr das destillierte Roggenmehl aus. Ich lasse die Destille ca. 30 Minuten laufen und bemerke schnell, dass keine Flüssigkeit mehr aus der Destille austritt. Natürlich werde ich da hellhörig und drehe die Flamme ab, da ich eine Befürchtung habe: Die Destille läuft heiß. Dies kann passieren, wenn kein Wasser mehr im Brennkessel vorhanden ist. Im schlimmsten Fall kann die Destille so zerstört werden.

 

Die Roggenmehl – Methode

Vorteile & Nachteile

 

 

Vorteile: 

– Dichtung mit Roggnmehl ist toll (umweltfreundlich und kostengünstig)

 

Nachteile: 

– Zu viel Roggenmehl führt zu einem Anbrennen

– Schwer zu kontrollieren

– Mühsame Reinigung im Nachgang 

 

 

Beinahe die Katastrophe

Beim Entfernen der einzelnen Teile, bemerke ich, dass noch genug Material vorhanden ist. Ich empfand den Vorgang als lang genug und beginne deshalb mit der Reinigung. Sobald der Brennkessel entleert ist, entdecke ich angebrannte Roggenmehlklumpen auf dem Boden. Nicht viel länger und ich hätte eine neue Destille ordern können. Hier ist also Vorsicht geboten!

Was habe ich falsch gemacht?

Ich habe auf die Empfehlung vertraut, 10% Roggenmehl zu verwenden. Ich denke, dass ist zu viel. 5% reichen sicher aus. In meinem Fall sind das 150 Gramm.

Das Roggenmehl habe ich recht rasch hinzugefügt. Und obwohl ich gleich umgerührt habe, sind Klumpen im Wasser geblieben. Ich dachte, diese könnten zerkocht werden. Falsch gedacht. Eben diese Klumpen sanken zu Boden und brannten dort an.

Die nachträgliche Reinigung hat mich eine Stunde beschäftigt. Mit warmem Wasser und Apfelessig konnte ich die angebrannten Reste entfernen und meine Destille noch retten. Glück gehabt.

 

 

Mein Fazit:

Eine Destille mit Roggenmehl zu reinigen hat vielleicht om großen Stil seine Vorteile. Im häuslichen Bereich ist diese Art der Reinigung etwas mühsam und schwer zu kontrollieren. Die Reinigung sämtlicher Utensilien ist ebenso zeitaufwändig. Ich habe diese Methode gewählt, da sie traditionell so verwendet wurde und in manchen Region der Welt sicher noch angwewandt wird. Eine Erfahrung reicher bin ich allemal.

 

Wie reinigst du deine Destille? Hast schon Erfahrungen mit Roggenmehl gemacht? Schreibe mir einen Kommentar!

 

 

 

 

 

Die Wirkung von Ingwer – Wissenschaftlich belegt!

Die Wirkung von Ingwer – Wissenschaftlich belegt!

INGWER und seine Wirkung!

Die Knolle schmeckt toll, dient als tolles Gewürz in der Küche und wirkt positiv auf die Gesundheit. 

Soll sie zumindest. Ich habe mir einige Studien über Ingwer durchgelesen und kann zumindest bestätigen: Ingwer hat eine vielfältige Wirkung. Welche genau? Ließ selbst!

Letztens habe ich mir einen Kräutertee gemacht und diesen mit ganzen Ingwer Stücken verfeinert. Bereits beim Schneiden strömte mir dieser für Ingwer typische Duft in die Nase. Übergossen mit heißem Wasser und in Kombination mit den Kräutern (in diesem Fall Thymian), lassen mir allein die Dämpfe das Wasser in die Augen treiben.

Und dennoch: Ich würde mich nicht als Liebhaber von Ingwer bezeichnen. Ich verwende die Knolle als ganze Stücke im Tee oder als Gewürz in asiatischen Gerichten. Hauptsächlich, weil ich das Aroma liebe. Aber auch weil Ingwer so gesund ist. Wobei, ist er das eigentlich? Na klar, denke ich mir!

 

 

Du kennst das aber sicher auch: Wir essen und trinken bestimmte Zutaten, da wir von ihnen glauben zu wissen, dass sie eine bestimmte Wirkung haben oder uns gesund machen. Wir lesen und hören Werbungen. Freunde erzählen uns von ihrem Wissen. Woher die Informationen letztendlich stammen wissen wir oft nicht. Bei mir ist es mit Ingwer so. Dabei habe ich nie richtig hinterfragt ob der gute Ruf der asiatischen Knolle gerecht wird.

Das hat sich geändert!

Ich kann dich über die Wirkung von Ingwer aufklären und auch informieren wofür dieser eingesetzt werden kann.

 

 

Quick Info 

Das starke Aroma von Ingwer (Zingiber officinale) entsteht durch das enthaltene Gingerol. Den Teil der Pflanze, den wir zu uns nehmen ist das Rhizom.

Ingwer ist fester Bestandteil der europäischen Küche geworden, stammt aber ursprünglich aus Asien. Dort wird die Pflanze seit der Antike kultiviert und wird als Mittel gegen Erkältungen, Darmbeschwerden oder Fieber verwendet.

 

Ingwer (lateinisch Zingiber officinale) wurde bereits in unzähligen Studien auf diverse Wirkungen überprüft. Ich habe einige dieser Studien gelesen und möchte dir zusammenfassend erklären welche Erkenntnisse ich gewonnen habe.

Auf geht`s!

Die Wirkung von Ingwer bei Übelkeit

 

Im Jahr 2000 wurde im British Journal of Anaethesia eine Studie veröffentlicht, die sich mit der Wirkung von Ingwer auf Patienten mit Übelkeit und bei Erbrechen beschäftigte. Dabei wurden von E. Ernst und M. H. Pittler sechs internationale Studien verglichen. In 5 von 6 Studien konnte aufgezeigt werden, dass 1 Gramm Ingwerpulver vor einer Operation die Rate der postoperativen Übelkeit senken kann. Die Schlussfolgerung: Ingwer hilft bei Übelkeit mehr als ein Placebo.

 

Eine andere Studie beschäftigte sich mit dem Zusammenhang von Erbrechen und Schwangerschaft. In dieser Studie wurden 30 Frauen beobachtet. Ohne das Präparat zu kennen haben 70% der Frauen angegeben, dass ihr Symptome bei der Einnahme von Ingwer gelindert wurden. Und: Nebeneffekte wurden keine gemeldet.

 

Zu einem ähnlichen Ergebnis kam eine Studie, die an der Chiang Mai University in Thailand durchgeführt wurde. Sowohl die Übelkeit, als auch das Erbrechen konnten im Vergleich zu einer Placebogruppe reduziert werden. Die Tagesdosis an Ingwer betrug dabei 1 Gramm.

 

Fazit: Vor allem im Vergleich zu Placebo Präparaten kann Ingwer eine positive Wirkung auf Übelkeit haben. 

Der Ingwer wurde vom NHV Theophrastus zur Heilpflanze des Jahres 2018 gekürt.

Schon österreichischen Ingwer gegessen? Informiere dich über den Ingwer aus dem Burgenland!

Kann Ingwer bei Seekrankheit helfen?

 

80 Kadetten einer Marine wurden in einer Studie 1 Gramm Ingwer verabreicht. Dabei konnten das Erbrechen und kalte Schwitzen – Im Vergleich zum Placebo – reduziert werden. In Bezug auf Übelkeit und Schwindel konnten jedoch keine signifikanten Verbesserungen festgestellt werden.

 

Kann Ingwer Muskelschmerzen reduzieren?

 

 

In einer Studie haben Probanden 11 Tage lang zwei Gramm Ingwer in roher oder erhitzter Form zu sich genommen. Im Vergleich zur Placebo Gruppe konnten die Muskelschmerzen reduziert werden. Ob der Ingwer roh oder erhitzt zu sich genommen wurde, spielte dabei keine Rolle. Spricht also nichts dagegen direkt von der Knolle abzubeißen, oder? Die Studie der Georgia College and State University zum Nachlesen.

 

 

Hat Ingwer einen antibakteriellen Effekt?

2011 wurde an der Tai Solarin Universität in Ogun, Nigeria eine Studie über die Wirksamkeit von Ingwer im Vergleich zu Antibiotika getestet. Sowohl die Pflanze, als auch die Knolle konnte bessere antibakterielle Ergebnisse erzielen als z.B.: Tetracyclin (ein Breitbandantibiotikum). Conclusio: Ingwer kann als Zusatztherapie bei der Behandlung von Infektionen (verursacht durch Staphylokokken und Streptokokken) eingesetzt werden.

 

 

Ihre Anmeldung konnte nicht validiert werden.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Das ist ein Bingo!
Melde dich an und erhalte exklusiven Inhalt bevor ich diesen online stelle!
Sobald du "Anmelden" klickst, zeigst du dich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden.  Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dafür genutzt um dir meinen Newsletter zu senden. Du kannst dich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link abmelden.

Die Wirkung von Ingwer bei Entzündungen

Eine Im Jahr 2013 in Indien veröffentlichte Studie zeigt deutlich: Ingwer hat eine entzündungshemmende und antioxidantische Wirkung. Zumindest bei Mäusen, denen Ingweröl verabreicht wurde, konnten diese Wirkungen nachgewiesen werden.

Eine Studie aus Saudi-Arabien kann diesen Effekt bestätigen und konnte sogar nachweisen, dass Kurkuma eine bessere Wirkung auf rheumatische Arthritis hat als Ingwer. 

 

Bereits 1992 wurde im Journal “Medical Hypotheses” eine in Odense durchgeführte Studie publiziert, die über 200 Medikamente getestet hat. Kein einziges dieser konnte als sicher eingestuft werden, da allesamt milde bis starke Nebeneffekte verursachten. Ingwer hingegen löste keine unerwünschten Wirkungen hervor und konnte bei 75% der getesteten Probanden den entzündlichen Schmerz lindern. Dauer der Einnahme: 3 Monate bis 2,5 Jahre.

 

Kann Ingwer den Blutdruck senken?

 

Eine an der The Aga Khan University Medical College (Pakistan) durchgeführten Studie kam zu dem Schluss, dass Ingwer einen blutdrucksenkenden Effekt haben kann. Diese Studie wurde an anästhesierten Ratten durchgeführt und ist somit keinesfalls als eine Empfehlung für den Menschen zu sehen. Eine rein auf Ingwer basierte Blutdrucktherapie ist nicht anzuraten! Dies kann aber, und zu diesem Schluss kommen die Autoren der Studie, ein Start für eine evidenzbasierte Phytomedizin sein.

 

Die Wirkung von Ingwer ist also durchaus vielfältig. Vor allem als Pulver hat sich Ingwer bei der Behandlung von Übelkeit bewährt.

Bevor du zur Apotheke stürmst und dir einen Kilo Ingwerpulver holst, solltest du vorher mit einem Arzt deines Vertrauens sprechen. Vor allem in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten!

Ich hoffe, dass ich dir zeigen konnte welche Wirkung Ingwer hat. In Zukunft kannst du also mit geballtem Wissen rund um die Knolle aufwarten!

 

Noch nicht genug?

 

Okay, okay. Jetzt willst du sicher wissen wie du deinen Ingwer am besten anwenden kannst, oder?

Eine zur Zeit beliebte Anwendung von Inger ist der Shot. Ein tolles Rezept habe ich bei Steffi von Gaumenfreundin.de gefunden. Das Rezept für den Ingwer Shot zum Nachlesen! Lohnt sich!

Oder du machst dir eine Suppe? Gerade in der Winterzeit genau das Richtige und richtig schön von Innen wärmend. Auf Mimis Foodblog habe ich eine Ingwer-Kürbis Suppe gefunden! Lecker! Oder lieber einen klassischen Ingwer Tee?

Natürlich kannst du mit Ingwer auch ein Oxymel machen. Sieh dir das Grundrezept eines Oxymels an und informiere dich über die Anwendungsmöglichkeiten.

 

 

Die Wirkung von Johanniskraut – Mein Guide zur Heilpflanze!

Die Wirkung von Johanniskraut – Mein Guide zur Heilpflanze!

Dem johanniskraut auf der spur

Über die Wirkung und Anwendung des Heilkrautes

Als Kräuterpädagoge kommt man nicht um das Kraut umhin: Das Johanniskraut ist so etwas wie der Star der heimischen Kräuter. Seit wann kennen wir es? Wie kann Anwendung finden? 

Dies und weiter Frage beantworte ich in diesem Beitrag. Wissenschaftlich belegt!

 

Dem johanniskraut auf der spur

Über die Wirkung und Anwendung des Heilkrautes

Als Kräuterpädagoge kommt man nicht um das Kraut umhin: Das Johanniskraut ist so etwas wie der Star der heimischen Kräuter. Seit wann kennen wir es? Wie kann Anwendung finden? 

Dies und weiter Frage beantworte ich in diesem Beitrag. Wissenschaftlich belegt!

Für eine Steigerung des Wohlbefindens genießt die Phytomedizin einen hohen Stellenwert. Der Wirkstoff vieler in der modernen Medizin verabreichten Heilmittel stammt aus der Natur. Andere stellen eine echte Erweiterung zur Standardbehandlung dar. So wie das Johanniskraut und dessen Wirkung.

 

Vertrautes und geheimnisvolles Johanniskraut

Johanniskraut ist ein gutes Beispiel dafür, wie ungern sich die Natur in die Karten schauen lässt. Schon im 2. Jahrhundert n. Chr. wusste Galen von der Wirkung des Johanniskrauts bei getrübter Stimmung und bei der äußeren Anwendung. Im 15. Jahrhundert wurde die Pflanze erstmals von Carl von Linné botanisch beschrieben unter dem lateinischen Namen Hypericon perforatum dokumentiert.

Für eine Steigerung des Wohlbefindens genießt die Phytomedizin einen hohen Stellenwert. Der Wirkstoff vieler in der modernen Medizin verabreichten Heilmittel stammt aus der Natur. Andere stellen eine echte Erweiterung zur Standardbehandlung dar. So wie das Johanniskraut und dessen Wirkung.

 

Vertrautes und geheimnisvolles Johanniskraut

Johanniskraut ist ein gutes Beispiel dafür, wie ungern sich die Natur in die Karten schauen lässt. Schon im 2. Jahrhundert n. Chr. wusste Galen von der Wirkung des Johanniskrauts bei getrübter Stimmung und bei der äußeren Anwendung. Im 15. Jahrhundert wurde die Pflanze erstmals von Carl von Linné botanisch beschrieben unter dem lateinischen Namen Hypericon perforatum dokumentiert.

Um die Jahrtausendwende steigt die Zahl der Studien und Publikationen sprunghaft an. Viele Studien weisen die therapeutische Wirkung von Johanniskraut im Zusammenhang mit Depressionen nach. Auf Basis dieser großen Zahl an Daten entwickeln sich 2014 klinische Leitlinien für Deutschland, Großbritannien, Kanada und die USA.

 

Nur zwei Jahre später bestätigt eine Metastudie die Wirkung von Johanniskraut bei leichter und mittlerer Depression.

 

Ebenfalls untersucht wurden damals die Nebenwirkungen. Zu den bekannteren zählt die Empfindlichkeit auf UV-Licht, eine Reaktion auf den Bestandteil Hypericin.

 

Aller Forschung zum Trotz ist der Wirkmechanismus der Pflanze bis heute jedoch noch weitestgehend unbekannt.

 

 

Um die Jahrtausendwende steigt die Zahl der Studien und Publikationen sprunghaft an. Viele Studien weisen die therapeutische Wirkung von Johanniskraut im Zusammenhang mit Depressionen nach.

 

Auf Basis dieser großen Zahl an Daten entwickeln sich 2014 klinische Leitlinien für Deutschland, Großbritannien, Kanada und die USA.

 

Nur zwei Jahre später bestätigt eine Metastudie die Wirkung von Johanniskraut bei leichter und mittlerer Depression.

 

Ebenfalls untersucht wurden damals die Nebenwirkungen. Zu den bekannteren zählt die Empfindlichkeit auf UV-Licht, eine Reaktion auf den Bestandteil Hypericin.

 

Aller Forschung zum Trotz ist der Wirkmechanismus der Pflanze bis heute jedoch noch weitestgehend unbekannt.

 

Für eine Steigerung des Wohlbefindens genießt die Phytomedizin einen hohen Stellenwert. Der Wirkstoff vieler in der modernen Medizin verabreichten Heilmittel stammt aus der Natur.

Andere stellen eine echte Erweiterung zur Standardbehandlung dar. So wie das Johanniskraut und dessen Wirkung.

 

Vertrautes und geheimnisvolles Johanniskraut

Johanniskraut ist ein gutes Beispiel dafür, wie ungern sich die Natur in die Karten schauen lässt. Schon im 2. Jahrhundert n. Chr. wusste Galen von der Wirkung des Johanniskrauts bei getrübter Stimmung und bei der äußeren Anwendung.

Im 15. Jahrhundert wurde die Pflanze erstmals von Carl von Linné botanisch beschrieben unter dem lateinischen Namen Hypericon perforatum dokumentiert.

Ihre Anmeldung konnte nicht validiert werden.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Das ist ein Bingo!
Melde dich an und erhalte exklusiven Inhalt bevor ich diesen online stelle!
Sobald du "Anmelden" klickst, zeigst du dich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden.  Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dafür genutzt um dir meinen Newsletter zu senden. Du kannst dich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link abmelden.

Studien rechtfertigen das Vertrauen der Volksmedizin in Johanniskraut

Lange bevor die Wissenschaft das Johanniskraut entdeckt, ist es in praktisch jedem Haushalt als Heilmittel bekannt. Johanniskraut ist in Europa weit verbreitet und kommt natürlich in Teilen Asiens und Afrikas vor.

Sogar nach Amerika und Australien haben Einwanderer das anspruchslose Kraut gebracht. Verwendet wird es gerne für folgende Beschwerden:

 

Johanniskraut bei pubertärer Unruhe


Die Pubertät durchleben wohl die meisten Jugendlichen als anspruchsvolle Phase. Oft stellen sich Stimmungseintrübungen bis hin zur Depression ein. Johanniskraut hat sich in der Behandlung jugendlicher Erkrankter bewährt.

 

Nach Beendigung der schwierigen Phase setzt der Jugendliche das Mittel ohne Entzugserscheinungen und extrem langes Ausschleichen ab. Bitte nur unter Kontrolle des Arztes.

 

Die Wirkung von Johanniskraut bei Depressionen von Jugendlichen und Erwachsenen untersuchen zahlreiche Studien. Eine Metastudie fasst die Ergebnisse zusammen.

 

Studien rechtfertigen das Vertrauen der Volksmedizin in Johanniskraut

Lange bevor die Wissenschaft das Johanniskraut entdeckt, ist es in praktisch jedem Haushalt als Heilmittel bekannt. Johanniskraut ist in Europa weit verbreitet und kommt natürlich in Teilen Asiens und Afrikas vor. Sogar nach Amerika und Australien haben Einwanderer das anspruchslose Kraut gebracht. Verwendet wird es gerne für folgende Beschwerden:

 

Johanniskraut bei pubertärer Unruhe

Die Pubertät durchleben wohl die meisten Jugendlichen als anspruchsvolle Phase. Oft stellen sich Stimmungseintrübungen bis hin zur Depression ein. Johanniskraut hat sich in der Behandlung jugendlicher Erkrankter bewährt.

Nach Beendigung der schwierigen Phase setzt der Jugendliche das Mittel ohne Entzugserscheinungen und extrem langes Ausschleichen ab. Bitte nur unter Kontrolle des Arztes.

Die Wirkung von Johanniskraut bei Depressionen von Jugendlichen und Erwachsenen untersuchen zahlreiche Studien. Eine Metastudie fasst die Ergebnisse zusammen.

Johanniskraut bei PMS und Wechseljahrbeschwerden

Depressive Stimmung vor der Menstruation ist neben den begleitenden Schmerzen eine der häufigsten Beschwerden. PMS gilt als Unterart der Depression, genau wie die depressiven Verstimmungen von Frauen während der Wechseljahre.

Die Wirkung von Johanniskraut in der Menopause wurde untersucht und in der Fachzeitschrift „Menopause Society“ veröffentlicht. 

 

Johanniskraut bei PMS und Wechseljahrbeschwerden

Depressive Stimmung vor der Menstruation ist neben den begleitenden Schmerzen eine der häufigsten Beschwerden. PMS gilt als Unterart der Depression, genau wie die depressiven Verstimmungen von Frauen während der Wechseljahre. Die Wirkung von Johanniskraut in der Menopause wurde untersucht und in der Fachzeitschrift „Menopause Society“ veröffentlicht. 

 

Johanniskraut bei nervöser Unruhe bei Kindern

Noch vor der Pubertät kann es bei Kindern zu Angstzuständen und nervöser Unruhe kommen. Eine Studie kann belegen, dass Johanniskraut gut verträglich ist und hilfreich wirken kann.

Was genau untersucht wurde, erfährst du bei der Wiener Medizinischen Wochenschrift (.pdf).

 

 

Johanniskraut bei nervöser Unruhe bei Kindern

Noch vor der Pubertät kann es bei Kindern zu Angstzuständen und nervöser Unruhe kommen. Eine Studie kann belegen, dass Johanniskraut gut verträglich ist und hilfreich wirken kann. Was genau untersucht wurde, erfährst du bei der Wiener Medizinischen Wochenschrift (.pdf).

 

Johanniskraut zur äußerlichen Anwendung

Vor dem Hintergrund der erwiesenen Wirkung und Verträglichkeit von Johanniskraut bei Depression geraten andere Anwendungen eher in Vergessenheit. So wird aus den Blütenständen das sogenannte Rotöl hergestellt.

 

In der äußerlichen Anwendung wirkt es entzündungshemmend und antibakteriell bei Verletzungen. Auf Muskeln wirkt Rotöl durchblutungsfördernd und entspannend.

 

Neben frei verkäuflichen Produkten in Apotheken und Reformhäusern kannst du Johanniskraut auch selbst verarbeiten.

 

Aus frischen oder getrockneten Blüten bereitest du eine Kompresse, die bei Verletzungen helfen kann. Mit einem Rotölverband kannst du deine Verletzung sogar bis zu 10 Stunden ohne Wechsel versorgen.

 

 

 

So kannst du dein eigenes ROTÖL herstellen!

Was du brauchst:

– Johanniskraut (natürlich)

– Hochwertiges Trägeröl (z.B.: Olivenöl, Distelöl)

– Schraubglas mit Deckel oder ein passendes Glasgefäß

 

 

Wie vorgehen?

Das Johanniskraut (Blüten und Blätter) in das Glas geben. Das Öl hinzugeben und das Glas damit auffüllen. Eventuell ein Sieb in das Glas legen damit die Pflanzenteile im Öl bleiben. Das Glas an einen sonnigen Standort stellen und 4-6 Wochen stehen lassen. Gelegentlich schütteln. In dunkle Flaschen abseihen! Fertig!

Soll es noch ausführlicher sein? Carmen auf goodblog.at hat einen ausführlichen Beitrag zum Sammeln und Ansetzen von Johanniskraut.

Johanniskraut zur äußerlichen Anwendung

Vor dem Hintergrund der erwiesenen Wirkung und Verträglichkeit von Johanniskraut bei Depression geraten andere Anwendungen eher in Vergessenheit. So wird aus den Blütenständen das sogenannte Rotöl hergestellt.

In der äußerlichen Anwendung wirkt es entzündungshemmend und antibakteriell bei Verletzungen. Auf Muskeln wirkt Rotöl durchblutungsfördernd und entspannend.

Neben frei verkäuflichen Produkten in Apotheken und Reformhäusern kannst du Johanniskraut auch selbst verarbeiten.

Aus frischen oder getrockneten Blüten bereitest du eine Kompresse, die bei Verletzungen helfen kann. Mit einem Rotölverband kannst du deine Verletzung sogar bis zu 10 Stunden ohne Wechsel versorgen.

So kannst du dein eigenes ROTÖL herstellen!

Was du brauchst:

– Johanniskraut (natürlich)

– Hochwertiges Trägeröl (z.B.: Olivenöl, Distelöl)

– Schraubglas mit Deckel oder ein passendes Glasgefäß

 

 

Wie vorgehen?

Das Johanniskraut (Blüten und Blätter) in das Glas geben. Das Öl hinzugeben und das Glas damit auffüllen. Eventuell ein Sieb in das Glas legen damit die Pflanzenteile im Öl bleiben. Das Glas an einen sonnigen Standort stellen und 4-6 Wochen stehen lassen. Gelegentlich schütteln. In dunkle Flaschen abseihen! Fertig!

Soll es noch ausführlicher sein? Carmen auf goodblog.at hat einen ausführlichen Beitrag zum Sammeln und Ansetzen von Johanniskraut.

Johanniskraut für deine Haut

Eine Studie zur Wirkung von Johanniskraut als Öl oder Creme legt die Universität Freiburg vor. Hier wird besonders die photosensibilisierende Wirkung einer äußerlichen Anwendung untersucht.

Ebenfalls in Freiburg tritt das Team um Dr. Schempp den Beweis der Wirksamkeit bei Neurodermitis an.

 

Johanniskraut für deine Haut

Eine Studie zur Wirkung von Johanniskraut als Öl oder Creme legt die Universität Freiburg vor. Hier wird besonders die photosensibilisierende Wirkung einer äußerlichen Anwendung untersucht. Ebenfalls in Freiburg tritt das Team um Dr. Schempp den Beweis der Wirksamkeit bei Neurodermitis an.

 

Johanniskraut im Zusammenhang mit Depression

Als Galen und nach ihm Paracelsus begannen, Menschen mit getrübter Stimmung Johanniskraut zu verabreichen, zeugte dies noch von einem enormen Erfahrungsschatz. Ein guter Arzt in dieser Zeit erkannte die Symptome und wusste ein Mittel dagegen. Heute führt der ICD-10-Standard die Depression als Krankheit auf. Dabei unterscheidet der Standard drei graduelle Unterschiede:

 

  • leichte Depression
  • mittelgradige Depression
  • schwere Depression

 

Verlauf einer Depression

Nur selten erfolgt das erste Erscheinen einer Depression in der maximalen Ausprägung. Depressive Schübe, die auch von selbst vergehen können, sind möglicherweise erste Anzeichen. Untersuchungen der DAK belegen, dass nicht nur die Zahl der depressiven Erkrankungen steigt.

Sie zeigen auch, dass der Schweregrad im Alter zunimmt und die unbelasteten Episoden kürzer ausfallen. Praxisübungen wie Yoga oder Meditation zur Entspannung können einen gewissen Ausgleich schaffen.

Ein milder Tee aus Johanniskraut kann in schweren Phasen heilsam wirken, die Episode verkürzen und eine graduelle Steigerung hinauszögern.

So wirkt Johanniskraut bei Depression

Die Wirkung von Johanniskraut als Wiederaufnahmehemmer entfaltet sich an den Synapsen. Dort sammeln sich die Neurotransmitter Serotonin, Noradrenalin und Dopamin.

Sie steuern verschiedene Vorgänge im Körper und sind an der Entstehung von Depressionen beteiligt. Synthetische Antidepressiva zielen in dieselbe Richtung wie die Wirkung von Johanniskraut.

Johanniskraut im Zusammenhang mit Depression

Als Galen und nach ihm Paracelsus begannen, Menschen mit getrübter Stimmung Johanniskraut zu verabreichen, zeugte dies noch von einem enormen Erfahrungsschatz. Ein guter Arzt in dieser Zeit erkannte die Symptome und wusste ein Mittel dagegen. Heute führt der ICD-10-Standard die Depression als Krankheit auf. Dabei unterscheidet der Standard drei graduelle Unterschiede:

 

  • leichte Depression
  • mittelgradige Depression
  • schwere Depression

 

Verlauf einer Depression

Nur selten erfolgt das erste Erscheinen einer Depression in der maximalen Ausprägung. Depressive Schübe, die auch von selbst vergehen können, sind möglicherweise erste Anzeichen. Untersuchungen der DAK belegen, dass nicht nur die Zahl der depressiven Erkrankungen steigt.

Sie zeigen auch, dass der Schweregrad im Alter zunimmt und die unbelasteten Episoden kürzer ausfallen. Praxisübungen wie Yoga oder Meditation zur Entspannung können einen gewissen Ausgleich schaffen.

Ein milder Tee aus Johanniskraut kann in schweren Phasen heilsam wirken, die Episode verkürzen und eine graduelle Steigerung hinauszögern.

So wirkt Johanniskraut bei Depression

Die Wirkung von Johanniskraut als Wiederaufnahmehemmer entfaltet sich an den Synapsen. Dort sammeln sich die Neurotransmitter Serotonin, Noradrenalin und Dopamin.

Sie steuern verschiedene Vorgänge im Körper und sind an der Entstehung von Depressionen beteiligt. Synthetische Antidepressiva zielen in dieselbe Richtung wie die Wirkung von Johanniskraut.

 

Johanniskraut – ein Naturstoff

Johanniskraut ist anspruchslos und kommt auf praktisch allen Böden gut zurecht. In der Landwirtschaft ist es nicht gern gesehen, deshalb wird der Anbau des Heilkrauts als Feldwirtschaft betrieben. Das führt gleichzeitig zu einem kontrollierten Rohstoff.

Wenn du Johanniskraut in der Natur sammeln möchtest und unsicher bist, ob es sich um die richtige Pflanze handelst, machst du einen einfachen Test: Zerreibe ein paar Blütenblätter zwischen deinen Fingern. Wenn es sich rot verfärbt, handelt es sich um Johanniskraut.

Es schadet aber nicht einen Pflanzenführer mit zu haben um auf Nummer Sicher zu gehen.

 

Johanniskraut – ein Naturstoff

Johanniskraut ist anspruchslos und kommt auf praktisch allen Böden gut zurecht. In der Landwirtschaft ist es nicht gern gesehen, deshalb wird der Anbau des Heilkrauts als Feldwirtschaft betrieben. Das führt gleichzeitig zu einem kontrollierten Rohstoff.

Wenn du Johanniskraut in der Natur sammeln möchtest und unsicher bist, ob es sich um die richtige Pflanze handelst, machst du einen einfachen Test: Zerreibe ein paar Blütenblätter zwischen deinen Fingern. Wenn es sich rot verfärbt, handelt es sich um Johanniskraut.

Es schadet aber nicht einen Pflanzenführer mit zu haben um auf Nummer Sicher zu gehen.

 

Breites Wirkspektrum von Johanniskraut

Obwohl die Wirkung als Heilmittel bei Depression dominant erscheint, eignet sich Johanniskraut bei der Behandlung zahlreicher anderer Beschwerden. Seine entzündungshemmende, antibakterielle und durchblutungsfördernde Wirkung wirkt bei äußeren Verletzungen und Verspannungen der Muskulatur.

Stress und innere Unruhe können bei der Einnahme von Johanniskraut abklingen, was den gesunden Schlaf fördert. Einige Patienten berichteten von einer positiven Wirkung bei Migräne.

Auch, wenn die Medizin noch nicht alle Zusammenhänge verstanden hat, zählt Johanniskraut zu den potentesten Mitteln der Natur und kann in vielen Bereichen eine echte Alternative zu Standardbehandlung darstellen.

 

Noch nicht genug?

 

Bei Mike and the Muse habe ich ein tolles Porträt des Johanniskraut gefunden.

 

 

Wie findest du das Johanniskraut? Schon verwendet? Wenn ja, wie? Schreibe mir in den Kommentaren!

 

Breites Wirkspektrum von Johanniskraut

Obwohl die Wirkung als Heilmittel bei Depression dominant erscheint, eignet sich Johanniskraut bei der Behandlung zahlreicher anderer Beschwerden. Seine entzündungshemmende, antibakterielle und durchblutungsfördernde Wirkung wirkt bei äußeren Verletzungen und Verspannungen der Muskulatur.

Stress und innere Unruhe können bei der Einnahme von Johanniskraut abklingen, was den gesunden Schlaf fördert. Einige Patienten berichteten von einer positiven Wirkung bei Migräne.

Auch, wenn die Medizin noch nicht alle Zusammenhänge verstanden hat, zählt Johanniskraut zu den potentesten Mitteln der Natur und kann in vielen Bereichen eine echte Alternative zu Standardbehandlung darstellen.

 

Noch nicht genug?

 

Bei Mike and the Muse habe ich ein tolles Porträt des Johanniskraut gefunden.

 

 

Wie findest du das Johanniskraut? Schon verwendet? Wenn ja, wie? Schreibe mir in den Kommentaren!

Pin It on Pinterest